Mittlerweile sind Amy Poehler (43) und Will Arnett (44) offiziell geschieden, knapp zehn Jahre hielt ihre Ehe. Und auch wenn Amy seit über einem Jahr mit ihrem neuen Partner Nick Kroll glücklich ist, scheint sie ihre Scheidung noch immer nicht ganz verkraftet zu haben. Jetzt spricht sie zum ersten Mal ganz offen darüber, wie schlimm diese Zeit für sie war.

In ihrem Buch "Yes please" gibt Amy nun Einblicke in ihre Vergangenheit und spricht damit wohl vielen aus der Seele. "Wenn man eine Scheidung durchmacht, fühlt man sich unglaublich allein, dazu wird man durch die Gesellschaft regelmäßig daran erinnert, wie oft Scheidungen vorkommen." Die endgültige Trennung von Will vergleicht sie mit folgenden Worten: "Stell dir vor, du breitest alles, was dir wichtig ist, auf einer Decke aus und schmeißt diese einfach in die Luft. Man schaut zu, wie alles durcheinandergewirbelt wird und fragt sich, was wohl alles dabei kaputt geht." Dennoch haben sie und Will ihren Frieden miteinander gefunden, auch zum Wohle der gemeinsamen Kinder. "Ich bin stolz auf meinen Ex-Mann und ich bin dankbar, dass er der Vater unserer Kinder ist." Trotz der traurigen Trennung der beiden klingt das zumindest nach einem versöhnlichen Ende.

Maya Rudolph, Tina Fey, und Amy Poehler bei der Oscar-Verleihung 2019
Getty Images
Maya Rudolph, Tina Fey, und Amy Poehler bei der Oscar-Verleihung 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de