Hape Kerkeling (49) gilt als einer der lustigsten Männer Deutschlands. Darüber, dass es hinter der komischen Fassade allerdings manchmal auch ganz anders aussieht, schreibt er jetzt in seinem neuen Buch "Der Junge muss an die frische Luft", erschienen im Piper Verlag. Darin berichtet er auch über eine Krankheit, über die er bisher noch nie öffentlich sprach.

Eine Sehstörung beeinträchtigt seinen Alltag und vor allem sein Verhalten an einem gedeckten Tisch, den er ganz anders wahrnimmt, als andere. "Mein Kopf weiß zwar aus Erfahrung, dass die sichtbare Welt aus drei Dimensionen besteht, aber meine Augen sind nicht in der Lage diese dritte Ebene aus eigenem Vermögen zu erkennen. So sehe ich die Welt, vor allem aber gedeckte Tische, eher wie Gemälde", zitiert Das Neue Blatt einen Auszug aus dem neuen Buch des Komikers. Er versuche hektische Bewegungen zu vermeiden: "Irgendwas geht sonst garantiert zu Bruch." Doch er habe sich damit arrangiert und Tricks gefunden, damit dieses kleine Handicap niemandem anderen auffalle.

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bei "Let's Dance"
Getty Images
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi bei "Let's Dance"
Hape Kerkeling mit seiner Autobiografie
Getty Images
Hape Kerkeling mit seiner Autobiografie
Hape Kerkeling beim Deutschen Comedypreis 2017 in Köln
Getty Images
Hape Kerkeling beim Deutschen Comedypreis 2017 in Köln


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de