Vor etwa sechs Wochen brachte Natasha Hamilton (32) ihr viertes Kind zur Welt und zeigte der Welt schon kurze Zeit später das erste Bild der kleinen, süßen Ella. Um dem Kind die beste natürliche Ernährung zu ermöglichen, griff die ehemalige Atomic Kitten-Sängerin allerdings zu einem eher ungewöhnlichen Mittel.

Die Musikerin will natürlich auch ihr viertes Kind stillen und es die ersten Lebensmonate mit Muttermilch versorgen. Doch um ihre Milchproduktion anzuregen, griff die Vierfach-Mama zu einer etwas fragwürdigen Methode: Sie aß den Mutterkuchen! Allerdings bereitete sie sich weder einen Gulasch noch ein Schnitzel daraus, wie sie gegenüber MailOnline sagte: "Wenn ich die Plazenta zerhackt und gegessen hätte, wäre ich wohl sehr krank geworden. Ich habe mir Pillen daraus machen lassen." Insgesamt hat die Sängerin am Ende 175 britische Pfund dafür ausgegeben.

Die Tatsache, dass sie dieses natürliche Mittel für die Milchproduktion verwendet hat und die Plazenta in Pillenform zu sich nahm, lässt die ganze Geschichte wieder etwas harmloser wirken. Dennoch kostet es sicherlich etwas Überwindung, einen Teil aus seinem eigenen Körper zu verspeisen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de