Die Beziehung zwischen Selena Gomez (22) und Justin Bieber (20) bietet wohl mindestens genauso viel Unterhaltungspotenzial wie eine Episode des liebsten TV-Dramas - Trennung, erneutes Aufflammen der Liebe, traurige Sehnsucht, es ist wirklich ein volles Programm, das da geboten wird! Doch obgleich die Liebe der beiden von außen betrachtet durchaus interessant zu verfolgen ist, scheint es für die zwei Betroffenen keineswegs einfach zu sein. Und gerade Selena hat in den letzten Monaten wohl eher gelitten...

"Ich glaube, das größte Problem, das ich dieses Jahr hatte, war das mit meiner Identität. Ich habe versucht herauszufinden, was ich da eigentlich mache. Es war das erste Mal, dass ich konstant runtergemacht wurde", so die Sängerin gleichermaßen aufrichtig und nachdenklich im Gespräch mit Ryan Seacrest (39). So habe sie einige Entscheidungen getroffen, die nicht gut gewesen wären - genauso wie Justin eben auch. Doch auch nach all der Tragik und dem ewig währenden Hickhack zwischen ihnen ist der Kanadier seiner aktuellen Ex noch immer wichtig: "Ich bin betrübt, wenn er es ist. Ich bin glücklich, wenn er es ist. Ich will nicht, dass ihm jemals etwas Schlechtes widerfährt. Das würde mich verletzen. Das ist auch schon alles."

Klingt fast so, als könnte aus dem derzeitigen "Off" also bald wieder ein "On" werden, nicht wahr? Wie eindrucksvoll die Sängerin in ihrem neuen Song "The Heart wants what it wants" um die große Liebe weint, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]
Selena Gomez und The Weeknd bei einer Gala in New York 2017
Getty Images / Dimitros Kambouris
Selena Gomez und The Weeknd bei einer Gala in New York 2017
Justin Bieber und Selena Gomez bei der "Abduction"-Premiere 2011
David Livingston / Getty Images
Justin Bieber und Selena Gomez bei der "Abduction"-Premiere 2011
Selena Gomez und Justin Bieber auf den American Music Awards 2011
Jason Merritt/Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber auf den American Music Awards 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de