Der allseits beliebte Schauspieler, der immer alle mit seinen lustigen Filmen zum Lachen brachte, verstarb am 11. August 2014 und hinterließ bei seiner Familie, seinen Freunden und auch seinen Fans eine große Lücke. Nun erinnert sich der Moderator Marc Maron an ein "erschreckendes aber reales" Interview, das er mit Williams vor vier Jahren geführt hatte.

Robin Williams
Daniel Deme / WENN
Robin Williams

In diesem einstündigen Gespräch hat Robin Williams (✝63) seine Karten ganz offen auf den Tisch gelegt und sprach ganz ehrlich über seine Alkoholprobleme und seine depressiven Gefühle. Zwar blieb er in dem Interview immer ein bisschen schelmisch und berichtete alles mit einer kleinen Prise Humor, doch die Ernsthaftigkeit seiner Probleme schimmerte trotzdem immer ein kleines bisschen durch. Sogar über seine aufkeimenden Selbstmordgedanken sprach der Schauspieler damals schon. Wenn Moderator Marc Maron heute den Podcast noch einmal anhört, ist er selber sprachlos und erschüttert, wie er gegenüber der Huffington Post vor Kurzem berichtete: "Wenn jemand wie Robin Williams, der Clown-Prinz des Planeten, sich in seinem Haus erhängt, denken die Leute sich 'Was? Was? Das passt einfach nicht zusammen.' Also zu wissen, dass ich dieses Ding hatte, diese bizarre Stunde, die ich mit ihm verbracht habe und genau DAS auch darin enthalten war, gab der ganzen Situation eine neue Dimension. Denn es gibt nicht sehr viele Interviews wie dieses. Ich glaube, es gibt kein Einziges, das so ist wie dieses. Und ich weiß nicht, wie wir zu diesem Thema gekommen sind an diesem Morgen. Aber offensichtlich war es da. Offensichtlich."

Robin Williams
WENN
Robin Williams

Damit deutet Marc an, dass Williams schon eine ganze Weile mit dem Gedanken gespielt hatte, sich das Leben zu nehmen und es nicht ganz so unerwartet passiert ist, wie man vorerst gedacht hatte.

Robin Williams
PNP/WENN.com
Robin Williams