Photoshop oder ein echtes Popo-Kunstwerk? Wie hielt denn nun das Champagner-Glas auf dem Hinterteil von Kim Kardashian (34)? Eine Frage, der die australische Talkshow "The Projekt" jetzt auf den Grund gehen wollte.

WENN

Doch warum hat Kim eigentlich völlig blankgezogen? Für Fotograf Jean-Paule Goude sei es ein Kunstprojekt gewesen, an dem sie gerne mitgearbeitet habe. "Ich fühle mich wirklich gut. Ich mag die Fotos, ich habe sie für mich gemacht. Ich hoffe, anderen gefallen sie auch", erklärte Kim in der Show. "Ich war ungefähr acht Monate schwanger, als ich meine Schwestern angeguckt habe und gesagt habe: 'Leute, wenn ich meine Figur zurückhabe, mache ich ein Nackt-Shooting."

Kim Kardashian
Getty Images
Kim Kardashian

Aber hat sie sich nun wirklich so verbogen oder wurde das Glas vielleicht doch auf ihren Po geshoppt? "Mein Rücken hat nach dem Shooting bestimmt noch eine Woche wehgetan. Jean-Paule Goude hat eine ganz eigene Art dich in Pose zu setzen und die war definitiv nicht bequem." Aha! Also doch alles echt? In diesem Video versucht sie dem TV-Moderator beizubringen, das Glas auf dem Po zu balancieren.

Kim Kardashian auf dem Cover des "Paper Magazines"
Paper Magazine
Kim Kardashian auf dem Cover des "Paper Magazines"