Bill Cosby (77) persönlich hat bereits klargemacht: Zu sämtlichen Missbrauchsvorwürfen, die ihm aktuell gemacht werden, wird er sich des Weiteren nicht mehr äußern. Dafür wird das Thema derzeit so kontrovers in den Medien diskutiert, dass sich viele andere nur allzu gerne zu Wort melden: Neben den Opfern tat dies auch ein ehemaliger Mitarbeiter des Hollywood-Stars - und nun ebenfalls sein Neffe Braxton, der seinen Onkel unterstützt und ihn gegen jegliche Verdächtigungen verteidigt.

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby

So erklärte er gegenüber der Website FarrahGray.com nicht nur, dass er seinen Verwandten den Rücken so lange stärken werde, bis die Justiz das Gegenteil beweisen könne, der US-Amerikaner mahnte auch an, in diesem Falle nicht voreilig über jemanden zu urteilen: "Ich möchte jeden daran erinnern, dass wir im großartigsten Land der Welt leben, in einem, welches stolz auf jenes Gesetz ist, dass man als unschuldig gilt, bis die Schuld nachgewiesen wurde. So sieht es nun auch mit den Anschuldigungen gegen meinen Onkel aus." Wer ohne Sünde sei, so zitierte Braxton zudem die Bibel, solle den ersten Stein werfen.

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby
Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby