Eigentlich wollte sich Kim Kardashian (34) lediglich entblättern und der Welt ihren prallen Popo zeigen. Dass sie damit Aufsehen erregen würde, war dem TV-Star sicherlich dabei klar und auch sehr erwünscht. Doch dass die Wellen so hoch schlagen und ihr Hinterteil nun sogar für mathematische Formeln genutzt wird, hätte vermutlich selbst die 34-Jährige nicht gedacht.

Kim Kardashian auf dem Cover des "Paper Magazines"
Paper Magazine
Kim Kardashian auf dem Cover des "Paper Magazines"

Einige Funktionen hatte das Gesäß bereits bekommen, unter anderem durfte es auf dem Hollywood-Boulevard als Schneemaschine fungieren, doch nun hilft es auch Menschen beim Lernen. Auf Twitter machten nun Bilder aus dem Shooting die Runde, auf denen Kims Hintern mit einem weißen Kreis bedeckt ist. Dabei werden verschiedene Situationen aufgezeigt und Fragen gestellt. So muss man einmal zum Beispiel das Volumen des Popos oder einen bestimmten Winkel berechnen. Sicherlich gibt es auch unangenehmere Dinge, die berechnet werden müssen.

Kim Kardashian
Getty Images
Kim Kardashian

Ob es die Aufnahme von Kim Kardashian aber wirklich in den Unterricht schaffen werden, ist eher unwahrscheinlich. Dennoch dürfte das Interesse pubertierender Teenager an der Geometrie damit eventuell etwas mehr geweckt worden sein.

Kim Kardashian im "Paper"-Magazine 2014
Cover Paper Magazine
Kim Kardashian im "Paper"-Magazine 2014

Was Kim nach den erotischen Bildern bald noch so in puncto Familienplanung vorhat, erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge: