Zumindest über den Rummel, den "Hochzeit auf den ersten Blick" ausgelöst hat, kann sich der ausstrahlende Sender Sat.1 nicht beschweren. Nicht nur Unverständnis machte sich bei den Zuschauern breit, man zweifelte sogar die Rechtmäßigkeit der geschlossenen Ehen an.

SAT.1/Christoph Kassette

Jürgen Heiser, der als Standesbeamte die Trauung von Bea und Tim vollzog, nahm gegenüber Bild Stellung zu den vielen Vorwürfen. Seiner Meinung nach stand der Ehe nichts im Weg: "Sat.1 fragte bei uns an, ob wir uns das zutrauen. Nachdem formell alles geklärt und sichergestellt war, dass es keine rechtlichen Probleme geben wird, haben wir zugestimmt." Die zukünftigen Eheleute hätten außerdem jederzeit die Möglichkeit gehabt, einen Rückzieher zu machen. Auch von der moralischen Warte aus betrachtet, sieht Heiser sich im Recht: "Wer bestimmt denn über Moral? Wie viele Paare heiraten nicht aus Liebe, sondern aus Vernunft, Sympathie oder Dankbarkeit?! Uns steht als Standesbeamte nicht zu, solche Hintergründe zu erfragen."

SAT.1/Christoph Kassette

Auch wenn es wie bei jedem normalen Paar die ein oder anderen Problemchen gibt - Bea und Tim sind nach letzten Informationen noch immer verheiratet.

SAT.1/Christoph Kassette