Die neue Show "Hochzeit auf den ersten Blick" sorgt wohl derzeit für ganz schön viel Gesprächsstoff. Die Kandidaten Rico und Jana haben in der zweiten Folge geheiratet und eines steht bereits jetzt fest: Ihre Ehe steht unter gar keinem guten Stern, schon während der Hochzeitsreise kommt es zwischen den beiden zu einem ausartenden Eklat. Ganz anders scheint es bei Bea (32) und Tim (31) zu laufen, die sich in der ersten Ausgabe der Show vor dem Traualtar kennengelernt haben.

SAT.1/Christoph Kassette

Die beiden genossen die Flitterwochen in Island und zogen anschließend gemeinsam in Beas gemütliche Zweizimmerwohnung. Zwar versteht sich das Paar gut, einiges stört Bea dann aber doch an ihrem für sie Auserwählten, vor allem im gemeinsamen Alltag als Eheleute. "So ein paar Situationen waren halt schon, wo ich dachte mmh, da ist er jetzt meinungslos. Das ist ja auch nicht schlimm. Ich entscheide ja auch gerne, wenn wir zu zweit irgendwas machen, aber so manchmal habe ich halt das Gefühl, dass du ungerne entscheidest", spricht Bea ihren Tim direkt an. Doch auch der Humor der beiden scheint nicht unbedingt der gleiche zu sein, aber damit sowie mit den Eigenarten des Partners muss man eben lernen umzugehen, so die Experten.

SAT.1/Christoph Kassette

Chaot Tim trifft auf die gänzlich durchstrukturierte Bea - da ist es wichtig, sich in Toleranz und Geduld zu üben. "Dieses Bügeln hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, das hat mich schon ein bisschen zur Weißglut gebracht. Ich weiß ja auch, dass er mich damit nicht ärgern wollte", stellt Bea beispielsweise ganz ungeduldig fest.

SAT.1/Bene Müller

Über ihre Beziehung hat die 32-Jährige noch eines ganz allgemein zu sagen: "Also der Schrankbau war, glaube ich, das Schwierigste an unserer Beziehung bislang!" - Na, wenn es sonst nichts ist, scheint es ja sehr gut bei den Frischvermählten zu laufen...