"Millionär", "Küssen Verboten", "Alles nur geklaut": Mit diesen Hits wurden Die Prinzen Anfang der Neunziger zu absoluten Chart-Stürmern. Auch über 20 Jahre später ist die Sänger-Gruppe aus Leipzig weiterhin erfolgreich unterwegs - trotz einiger Band-Pausen. Eine dieser Unterbrechungen nutzte Mitglied Sebastian Krumbiegel (48) nun zu einer außergewöhnlichen Reise: Er trat als Solo-Künstler in den USA auf.

Fünf Konzerte spielte der Musiker in Amerika. Eine ganz neue Erfahrung für Sebastian, wie er im Interview mit Promiflash verriet: "Es waren drei hammer aufregende Wochen - ich bin noch immer nicht so richtig wieder in Deutschland angekommen." Vor allem die Euphorie seines US-Publikums überraschte ihn: "Mein erstes Konzert in New Jersey habe ich vor 400 High School Kids gegeben. Unsere Songs sind dort in ihren Schulbüchern aufgenommen - die lernen mit 'Ich wär' so gerne Millionär' den Konjunktiv", zeigt sich Sebastian begeistert, wie weit es seine Songs nach 25 Jahren gebracht haben.

Da versteht es sich von selbst, dass er seinen Zuhörern auch das alte Material seiner Hauptband vorspielte: "In Deutschland mache ich das normalerweise nicht. Da spiele ich keine Prinzen-Songs. Aber für die USA habe ich eine Ausnahme gemacht." Als Teil des amerikanischen Lehrplans hat er diese Ausnahme sicher gerne gemacht.

Sebastian KrumbiegelFacebook.com/Sebastian-Krumbiegel
Sebastian Krumbiegel
Sebastian KrumbiegelFacebook.com/Sebastian-Krumbiegel
Sebastian Krumbiegel
Sebastian KrumbiegelFacebook.com/Sebastian-Krumbiegel
Sebastian Krumbiegel


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de