Kelly Rutherford (46) hat an der Trennung von ihren Kindern schwer zu knapsen. 2012 entschied das Gericht im Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex Daniel Giersch (40), dass Helena und Hermés bei ihm in Monaco leben sollen. Obwohl Kelly immer wieder gegen diesen Entscheid aufbegehrte, will sie ihre Kinder nichts von ihrer Fehde mit Daniel spüren lassen.

Kelly Rutherford
Alberto Reyes/WENN.com
Kelly Rutherford

"Ich würde niemals negativ über ihn sprechen, aus verschiedenen Gründen. Ich möchte, dass meine Kinder niemals in der Presse leben müssen, dass ich schlecht über ihren Vater gesprochen habe. Auch vor ihnen spreche ich nicht schlecht über ihn", erklärte die Schauspielerin im Interview mit RTL Exclusiv. Trotzdem spreche sie nach Möglichkeit offen mit ihren Kindern. "Es ist mir wichtig, für meine Kinder stark zu sein. Ich verstecke meine Gefühle nicht mehr und auch meine Kinder sind fähig über ihre Emotionen zu sprechen." Die Gespräche mit Helena und Hermés würden helfen, die Lage zu verbessern.

Kelly Rutherford
C.Smith/ WENN.com
Kelly Rutherford

"Sie fragen, 'liebst du unseren Daddy noch, kommt ihr wieder zusammen' oder 'Mami, kämpfst du noch für uns'. Ich möchte nicht, dass sie bei all dem Drama traumatisiert sind, deshalb sprechen wir über alles."

Kelly Rutherford
WENN
Kelly Rutherford