In dieser Woche geriet Katja Kühne (29) mit ihren Erziehungsmaßnahmen in die Schlagzeilen. Die Mutter eines Sohnes verkündete nämlich, dass ihr Kleiner keine Weihnachtsgeschenke unter dem Baum vorfinden wird. Dies hört sich ziemlich radikal an, doch Katja hat für ihre Entscheidung einen triftigen Grund. Lucas, so der Name des Kleinen, hat zusammen mit seinem Freund scheinbar ab und an die Auskunft angerufen. Gründe für diese Anrufe weiß man nicht - die Telefonrechnung jedoch stieg auf satte 270 Euro an.

Katja Kühne
Facebook / Katja Kühne
Katja Kühne

Nun will Katja also hart durchgreifen und muss einiges an Kritik einstecken. Für kleine Kinder gehören Geschenke mittlerweile zum Fest der Liebe, doch Lucas soll anders aufwachsen. So erklärt die ehemalige Bachelor-Kandidatin auf ihrer Facebook-Seite: "Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie und der gemeinsamen Zeit - nicht nur das "Fest der Geschenke". Wir leben nun einmal in einer sehr materiell eingestellten Gesellschaft und dabei vergessen doch viele, was Weihnachten wirklich bedeutet. Ich liebe meinen Sohn über alles und deswegen möchte ich, dass er ein guter Mensch wird und lernt, gewisse Dinge zu schätzen." Und trotz der scheinbar strengen Erziehung erklärt sie weiter: "Jedoch sind mein Sohn und ich absolut miteinander im Reinen und wir freuen uns trotzdem riesig auf Weihnachten - mit oder ohne Geschenke." Die Mutter bleibt also bei ihrer Entscheidung und lässt sich durch ihre Kritiker nicht umstimmen. Mal schauen, was die Fans dieses Mal dazu sagen...

Katja Kühne
Patrick Hoffmann/WENN.com
Katja Kühne
Katja Kühne
Getty Images
Katja Kühne