Die Tatsache, dass sich Sängerin Mel B. (39) bereits in der vergangenen Woche in ein Krankenhaus begeben musste, war für ihre Verwandten ein großer Schock - denn niemand hatte sie darüber informiert, wo die Musikerin sich überhaupt befand. Ein kurioser Vorfall in der Familie, der augenscheinlich auch ein regelrechter Hilferuf der Britin gewesen sein könnte: Angeblich sei sie nämlich aufgrund einer Überdosis Alkohol und Medikamente eingeliefert worden.

Mel B.
Gotcha Images / Splash News
Mel B.

Zunächst war die Meldung kursiert, Mel B. hätte sich aufgrund akuter Magenschmerzen in ärztliche Behandlung begeben müssen, doch wie nun eine Quelle gegenüber Radar Online ausplauderte, war es ganz anders: So soll sie Pillen, inklusive Xanax, mit Alkohol gemischt haben. "Das passierte allerdings aus Versehen, keinesfalls mit Absicht. Sie wollte sich nicht umbringen, aber der Druck, wieder zurück in London zu sein, hat eine Menge bei ihr hochkommen lassen", so der Insider. Deswegen hätte sie auch sehr viel Gewicht verloren, die blauen Flecken an ihren Armen kämen von ihrem Aufenthalt im Krankenhaus. Denn die Krankenschwestern hätten offenbar so ihre Probleme damit gehabt, sie an den Tropf anzuschließen. "Sie fühlt sich momentan extrem verwundbar", so soll es Mel B. derzeit vor allem gehen. Hoffentlich kehrt bald wieder etwas mehr Ruhe in ihr Leben...

Mel B.
Dymond / Syco / Thames / Corbis
Mel B.
Mel B.
FayesVision/WENN.com
Mel B.