Der Tod von Udo Jürgens (✝80) hinterlässt seine Fans bestürzt und in tiefer Trauer: Viele kondolierten dem großen Entertainer im Netz. Nun wurde bekannt, dass seine Anhänger auch noch die Möglichkeit erhalten sollen, persönlich von ihrem Idol Abschied zu nehmen.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens

Zwar wird die eigentliche Trauerfeier im kleinen Kreis und unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, wie Jürgens' Sprecher Thomas Weber gegenüber dpa verkündete. Jedoch werde es Mitte Januar einen öffentlichen Abschied vom Liedermacher geben - der genaue Ort und die Zeit stehen jedoch noch nicht fest. In seinem Statement teilte Weber auch noch den letzten Wunsch des erfolgreichen Komponisten mit: Er wollte eingeäschert werden. Diesem Wunsch wird selbstverständlich entsprochen und so stellt sich nun die Frage, wo seine Asche aufbewahrt werden soll. Eine Möglichkeit sei ein Ehrenplatz auf dem Wiener Zentralfriedhof, wie sein Sprecher bestätigte: "Das ist eine Option."

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens

Udo Jürgens war am Sonntag im Alter von 80 Jahren an Herzversagen gestorben.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens