Sie hat schon viele Erfolge feiern dürfen, doch 2014 barg ein besonderes Highlight für Magdalena Neuner (27): Sie wurde zum ersten Mal Mutter. Und kaum ist das erste Kind auf der Welt, wird auch schon über Baby Nummer Zwei gemunkelt. Doch erst einmal muss die ehemalige Biathletin herbe Kritik am Umgang mit ihrem Erstgeborenen einstecken: Sie soll es mit ihrem Ehrgeiz zu weit treiben.

Magdalena Neuner
Magdalena Neuner / Facebook
Magdalena Neuner

Grund für diesen Vorwurf ist ein Facebook-Eintrag samt Foto der Goldmedaillen-Gewinnerin, welcher zeigt, wie sie ihre sieben Monate alte Tochter mit zum Langlauf genommen hatte. "Heute waren Verena und ich zum ersten Mal in diesem Winter beim Langlaufen. Es hat echt Spaß gemacht - zumindest mir, denn die Kleine hat die ganze Zeit geschlafen", kommentierte sie den Schnappschuss. Doch die Bunte warf die Frage auf, ob das Töchterchen bei diesem Trip nicht zu großen Strapazen ausgesetzt wurde. Nun reagierte Magdalena selbst und ließ mit einem weiteren, ausführlichen Posting verlauten: "Sicherlich finde ich die Überlegung, ob ein sieben Monate altes Baby mit zum Langlaufen muss, richtig. Als Eltern macht man sich jeden Tag über alles Mögliche Gedanken, wenn es um das Wohl des Kindes geht. Ich möchte dabei klarstellen, dass ich sicher von keinem falschen Ehrgeiz getrieben bin, sondern eher mit meiner Tochter die frische Luft genießen möchte."

Magdalena Neuner
Getty Images
Magdalena Neuner
Magdalena Neuner
Patrick Hoffmann/WENN.com
Magdalena Neuner