Da hat sich jemand ganz offensichtlich ziemlich auf seinen Schlips getreten gefühlt, auf dem in großen Lettern "Calvin Klein" steht: Die aktuelle Unterwäschen-Kampagne von Justin Bieber (20) hätte wohl für sich allein schon genug Aufmerksamkeit zur Frucht getragen, doch dann musste ein kleiner Betrugsskandal des Weges kommen. Wurde nämlich bei Justins bestem Stück ganz einfach ein wenig nachgeholfen? Eine Website hatte den Verdacht lanciert - und musste ihn jetzt prompt revidieren.

Justin Bieber und Lara Stone
Splash News/Calvin Klein
Justin Bieber und Lara Stone

"Die Leute von Justin Bieber haben 'BreatheHeavy' einen Unterlassungsbrief geschickt wegen des angeblichen unbearbeiteten 'Calvin Klein'-Fotos, das wir veröffentlicht haben. Man bat uns, die Aufnahme zu entfernen und unsere Behauptung zurückzunehmen", so war es einer Erklärung des Online-Dienstes zu entnehmen. Weil man nicht nur noch mehr Salz in die Wunde streuen wolle, hätte man dieser Bitte Folge geleistet. Auch das Label "Calvin Klein" hat sich bei BreatheHeavy zu der Causa Bieberoni noch einmal geäußert: "Justin war jeden Morgen sehr früh da und legte eine unglaubliche Energie an den Tag. Er hat uns vertraut und sein Bestes gegeben."

Instagram/justinbieber

Doch die Entschuldigungs-Aktion ging sogar noch weiter! Denn speziell bei Justin selbst wollte man noch einmal in aller Höflichkeit um Wiedergutmachung werben: "Wir entschuldigen uns aufrichtig bei Bieber dafür, dass wir sein Ego verletzt haben und bei den Millionen von Teens, die bestürzt waren. Swag, swag, swag, für euch alle."

Justin Bieber
Getty Images
Justin Bieber