Für viele Fans von Manuel Neuer (28) war es am gestrigen Montag-Abend eine herbe Niederlage, dass sich ihr Idol bei der Wahl zum "Weltfußballer des Jahres" mit dem dritten Rang hinter Cristiano Ronaldo (29) und Lionel Messi (27) begnügen musste. Doch für den Weltmeister, der ein mehr als überragendes Jahr hinter sich hat, war dies kein Grund zur Trauer - im Gegenteil: Der WM-Held zeigte sich als fairer Verlierer.

Manuel Neuer
Philipp Schmidli/Getty Images
Manuel Neuer

Auf seiner Facebook-Seite gratulierte er dem portugiesischen Superstar zu seinem Sieg: "Danke allen, die für mich gevotet haben und Glückwunsch zum Sieg, Cristiano!" Der Torhüter des FC Bayern München, der sich spätestens im letzten Sommer bei der Weltmeisterschaft mit einer Reihe von unglaublichen Glanzparaden in die Herzen der Fans gespielt hatte, freute sich vor allem für und mit den anderen deutschen Gewinnern: "Es war ein toller Abend für den deutschen Fußball: Ralf Kellermann und Jogi Löw 'Trainer des Jahres', Nadine Keßler 'Fußballerin des Jahres' und ich unter den Top 3." Daher gibt es für den 28-Jährigen auch nur ein abschließendes Fazit: "Es ist ein gewonnener Abend für mich."

Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer und Lionel Messi
Getty Images
Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer und Lionel Messi

Und wer weiß: Vielleicht muss im kommenden Jahr Cristiano Ronaldo ausnahmsweise mal unserem Weltmeister zur Wahl gratulieren.

Cristiano Ronaldo
Getty Images
Cristiano Ronaldo