Er war der strahlende Gewinner am gestrigen Abend in Zürich: Cristiano Ronaldo (29) gewann zum insgesamt dritten Mal die Wahl zum "Weltfußballer des Jahres" und verteidigte somit seinen Titel aus dem Vorjahr. Gute Argumente hatte der Portugiese auch zu bieten: Champions-League-Sieger 2013/2014, 17 selbst erzielte Tore in diesem Wettbewerb (Rekord), dazu ein irrwitziger Tor-Rekord in der laufenden Saison in Spanien, in der er in 16 Spielen schon 26 Tore schoss. Doch auch Manuel Neuer (28) hätte die Auszeichnung mehr als verdient, wie die Promiflash-Leser fanden.

Manuel Neuer
Philipp Schmidli/Getty Images
Manuel Neuer

Für eine überwältigende Mehrheit von 77,89 Prozent der Leser in unserem Voting war der Weltmeister-Torwart zumindest der "Weltfußballer der Herzen". Bei nur vier zugelassenen Toren in der laufenden Bundesliga-Saison sowie spektakulären Rettungsaktionen während der WM hätte "CR7" an und für sich das Nachsehen haben müssen, wie ein User anmerkte: "Ronaldo hat es nicht verdient. Es ist nicht fair, dass Neuer nur Dritter wurde." So sind dann auch nur 9,41 Prozent der Meinung, dass sich Ronaldo zu Recht den "Ballon d'Or" schnappte: Der dritte im Weltfußballer-Bunde, Lionel Messi (27), spielte bei den Lesern eine mehr als untergeordnete Rolle: Nur 2,29 sahen den Argentinier als besten Spieler des Jahres.

Cristiano Ronaldo
Getty Images
Cristiano Ronaldo

Doch mit 10,42 Prozent gab es eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Lesern, die kurz nach der Wahl wieder den Blick auf das eigentlich Wesentliche richteten und den Abend mit einem kurzen Schulterzucken abhakten: "Egal - wir sind WELTMEISTER!!!"

Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer und Lionel Messi
Getty Images
Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer und Lionel Messi