Sie sind nach außen der Inbegriff einer Bilderbuchfamilie. Fergie (39), Josh Duhamel (42) und ihr Sohn Axl (1) wirken immer rundum happy. Doch wie Sängerin Fergie verriet, kommt dieses Glück nicht von ungefähr, sondern wird immer wieder aufs Neue erarbeitet. So gehen sie und ihr Mann doch tatsächlich zur Therapie!

Fergie
Allure
Fergie

Das tun die beiden aber nicht, weil ihre Ehe bereits in einer Krise steckt, sondern ganz im Gegenteil als Vorbeugemaßnahme, um Problemen und Missverständnissen erst gar keinen Raum zu geben. Und wie die 39-Jährige, die aktuell das Cover von Allure ziert, im Interview mit dem Magazin verriet, waren diese regelmäßigen Sessions beim Therapeuten zwar zunächst ihre Idee, doch sei Josh schnell überzeugt gewesen: "Er hat keine Angst. Er fühlt sich dadurch nicht unmännlich."

Fergie
AKM-GSI / Splash News
Fergie

Doch nicht nur die Therapie, auch eine weitere feste Vereinbarung des Paares soll das Familienglück in Zukunft bewahren. Ähnlich wie auch Brad Pitt (51) und Angelina Jolie (39), haben Fergie und Josh ausgemacht, nie allzu lange voneinander getrennt zu sein - in ihrem Fall tatsächlich nicht länger als zwei Wochen. Gar nicht so leicht zu bewerkstelligen angesichts der Tatsache, dass Fergie wieder mit den Black Eyed Peas durchgestartet ist und ihr Liebster zeitgleich dabei ist, seine Hollywood-Karriere weiter voranzutreiben. Doch das Ehepaar zieht es durch: "Wir haben schon darüber gesprochen, wie wir das umsetzen werden. Er wird zusammen mit Axl eine Weile mit mir auf Tour kommen müssen und dann mache ich eine Pause. Er wird einen Job annehmen und ich werde dann mit Axl am Set sein."

Fergie
WENN
Fergie

Es zeigt sich: Auch Stars müssen für ihr Privatleben kämpfen und ihre Beziehung pflegen. Fergie weiß offenbar genau, wie das geht. Wenn ihr wiederum Fergie-Spezialisten seid, ist dieses Quiz sicher nicht allzu schwer für euch: