Angeblich mussten Johnny Depp (51) und Gwyneth Paltrow (42) beim Dreh von "Mortdecai" feststellen, dass sie sich nicht gerade gut leiden können. Aber entweder lernten die beiden einander doch noch zu schätzen oder aber das böse Gerücht war schlichtweg nicht wahr. In den letzten Wochen absolvierten die zwei Schauspieler jede Menge Promo-Termine für ihren gemeinsamen Film und zeigten sich in trauter Harmonie. Besonders ihr Auftritt in der Ellen DeGeneres Show sollte mit allen Spekulationen aufgeräumt haben. Sie verstanden sich so gut, dass sogar kleine Sticheleien und Disse unter Kollegen gut gelaunt ausgeteilt wurden. Und manchmal verfielen sie fast in kleine "Turteleien".

Johnny Depp und Gwyneth Paltrow
Scope Features / BullPress
Johnny Depp und Gwyneth Paltrow

Auf Nachfrage von Ellen DeGeneres (57), die unbedingt wissen wollte, welche Unart Johnny an den Tag gelegt habe, plauderte Gwyneth aus: "Wenn bei dir der Wecker losgeht, denkst du: 'Oh, es ist acht Uhr, ich muss aufstehen und zur Arbeit gehen.' Ich glaube, wenn bei Johnny der Wecker losgeht, denkt er: 'Oh, ich muss noch weitere sechs Stunden schlafen.' Er ist zu cool, um einen normalen 24-Stunden-Zeitplan zu befolgen." Ihr Co-Star konnte dem nicht widersprechen, sondern fügte einfach erklärend hinzu: "Meine Pünktlichkeit ist einfach minimal zu spät." Eine Analyse, die später auch von Paul Bettany (43), der sich zu dem Duo auf das Interview-Sofa gesellte, bestätigt wurde.

Johnny Depp, Gwyneth Paltrow und Paul Bettany
Scope Features / BullPress
Johnny Depp, Gwyneth Paltrow und Paul Bettany

Übrigens zeugten nicht nur lustige Set-Anekdoten von einer Freundschaft zwischen Johnny und Gwyneth. Auch ihr Verhalten miteinander verdeutlichte eine große Vertrautheit. So betraten sie Hand in Hand das Studio, umarmten sich, lächelten sich an und Johnny legte sogar seine Hand auf Gwyneth' Knie. Also nach Antipathie sah das definitiv nicht aus!

Johnny Depp, Gwyneth Paltrow und Olivia Munn
Eric Charbonneau/REX / ActionPress
Johnny Depp, Gwyneth Paltrow und Olivia Munn