Kim Kardashian (34) hat ihn in Mode gebracht, den prallen Popo - kaum eine hat wohl einen Hintern wie dieses Reality-Starlet vorzuweisen! Doch man kann sich doch zumindest ein wenig an die Ikone des Rückseiten-Kults herantasten: Micaela Schäfer (31) - ihrerseits ohnehin sehr der optimierten Schönheit zugeneigt - hat es jetzt sogar gewagt! Zum Ende des vergangenen Jahres ließ sie sich mittels Eigenfett ihre Rundungen aufpolstern. Das Ergebnis? Für Micaela ein absoluter Traum!

Micaela Schäfer
Getty Images
Micaela Schäfer

Immerhin, so berichtet es das Magazin Closer, durfte das Mannequin zuvor ordentlich essen: Vom unteren Rücken, den Oberschenkeln und der Taille wurde das Fett entnommen, das später in den Pobacken landete - und dieses wollte erst einmal angefuttert werden. Micaela jedenfalls genießt ihr neues Körpergefühl, so meinte sie zu ihrem Hintern: "Er fühlt sich total natürlich an, sogar fester als vorher." Wie wunderbar! Dass sie sich der Operation unterzog, hat im Übrigen einen ganz simplen Grund: Die meisten Frauen, so das Kult-Starlet, würden sich zwar die Brüste machen lassen, hätten dafür allerdings einen komischen Hintern. Und an dieser Stelle kommt dann auch wieder ihre Schwester im Geiste aus Hollywood ins Spiel: "Mein Vorbild ist Kim Kardashian. Ihr Po hat so etwas Animalisches."

Micaela Schäfer
Patrick Hoffmann/WENN.com
Micaela Schäfer

Einer, der das wohl nicht ganz nachvollziehen möchte, ist Micaelas Partner. Der sei nicht nur sehr verhalten, wenn es um das Thema gehe, sondern: "Er findet alle Eingriffe Quatsch." Er liebt sie wohl einfach, so wie sie ist...

Micaela Schäfer
Promiflash
Micaela Schäfer