Bei DSDS gibt es oft Geschichten, die einen sprachlos machen. Doch die, die Kandidat Randy Baker zu erzählen hat, ist besonders dramatisch: In seiner Kindheit wurde er nämlich nicht nur häuslicher Gewalt ausgesetzt, sondern war auch Opfer einer Entführung.

RTL / Frank Hempel

Ein unbeschwertes Kinderleben konnte der Halb-Amerikaner nie erleben. Immer wieder mussten er und seine Mutter mit dem aggressiven Verhalten seines Vaters fertig werden - Schläge waren an der Tagesordnung. Irgendwann hat es seine Mutter nicht mehr ausgehalten und trennte sich von ihrem gewalttätigen Ehemann. Randy lebte von da an mit ihr zusammen - eine Tatsache, die seinem Vater nicht recht war. So holte er den damals Fünfjährigen bei seiner Ex in Chemnitz zu einem Ausflug ab - doch alles lief ganz anders ab als geplant. "Er hat gesagt, dass es nur für zwei Wochen ist und dann sind wir halt dort geblieben. Ich weiß davon eigentlich gar nichts mehr", verrät der 22-Jährige RTL. Statt ihn wieder nach Hause zu bringen, wurde Randy also von seinem eigenen Vater in dessen Heimat Florida verschleppt.

RTL / Frank Hempel

Erst nach einem Jahr gelang es seiner deutschen Familie, ihn ausfindig zu machen. Die amerikanischen Behörden holten ihn dann aus seinem Klassenzimmer und brachten ihn zurück zu seiner Mutter.

RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.