Iggy Azalea (24) und die sozialen Netzwerke konnten sich noch nie wirklich miteinander anfreunden. Oft wurde die Rapperin böse angefeindet oder lieferte sich öffentlichen Beef mit prominenten Kollegen und hat nun für sich einen Schlussstrich gezogen. Denn nachdem Iggy erneut von ihren Followern fies gedisst wurde, hat sie beschlossen, ihre Profile bei Twitter und Co. vorerst auf Eis zu legen.

Iggy Azalea
Jason Merritt / Getty Images
Iggy Azalea

Schon in der Vergangenheit hatte Iggy versucht, sich gegen Cybermobbing starkzumachen, aber wurde doch immer wieder selbst zum Opfer. Damit ist nun aber Schluss, denn nach erneuten Lästereien hat sie in ihren letzten Postings den Rückzug angekündigt: "Ich bin gerade aus einem tollen Urlaub zurück, ging online und musste feststellen, dass es scheinbar schockierend und unerhört ist, eine Frau zu sein und Cellulite zu haben. [...] Ich glaube, der Hass und die Kleinlichkeit, mit denen man online konfrontiert wird, machen mich zu einem wütenden Menschen und das will ich nicht sein."

Iggy Azalea
Getty Images
Iggy Azalea

Aus diesem Grund will sie selbst nicht mehr öffentlich mit ihren Anhängern teilen. "Ich will meine Fans nur wissen lassen, dass ich mir eine Auszeit von Social Media nehme. Mein Management wird sich von nun an um meine Accounts kümmern. Peace out!"

Iggy Azalea
FayesVision/WENN.com
Iggy Azalea

Bleibt abzuwarten, wie lange Iggy nun wirklich eisern bleibt und ob es nicht doch noch die eine oder andere Botschaft von ihr geben wird.