Nach Stars wie Bill Cosby (77), Russell Brand (39) oder auch Jennifer Lawrence (24) ist nun auch Sängerin Beyoncé Knowles (33) Opfer einer Fake-Todesmeldung geworden, die sich rasend schnell über das Internet verbreitet hat.

Ein besonders gewissenhafter "Scherzkeks" erstellte am Sonntag eine RIP-Facebook-Seite über Beyoncés vermeintlichen Tod infolge eines Autounfalls, die in Windeseile über 1 Millionen Like-Angaben zu verbuchen hatte.

"Am Sonntag gegen elf Uhr vormittags ist unsere geliebte Sängerin Beyoncé Knowles von uns gegangen. Beyoncé wurde am 4. September 1981 in Houston geboren. Sie wird vermisst, aber nicht vergessen werden", hinterließ der Macher der Seite im Infokasten. Mit der Bitte. seine Anteilnahme durch das Liken der Facebook-Page deutlich zu machen, sollte sich die Seriosität der ganzen Sache aber auf ein Minimum reduzieren.

Und dennoch: Der passende Hashtag auf Twitter wurde geteilt und eine Fakeseite des Nachrichtensenders CNN "berichtete" über den Tod des Superstars. Tausende Fans zeigten sich bestürzt und sprachen ihre Kondolenzen aus. Beyoncé ist allerdings quicklebendig und postete auch nach ihrem angeblichen Ableben Fotos der berühmt-berüchtigten Vanity-Fair-Party auf ihrem Instagram-Account. Ein offizielles Statement zu der makaberen Lüge ersparte sich die Mutter einer Tochter allerdings.

Ihr seid absolute Beyoncé-Fans und sehr erleichtert über diese Nachricht? Dann feiert das doch mit der Beantwortung folgender Quiz-Fragen:

Bruce Jenner mit Kris, Kim, Khloe, Kourtney und Robert Kardashian
Getty Images
Bruce Jenner mit Kris, Kim, Khloe, Kourtney und Robert Kardashian
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy bei den Grammy Awards 2018
Christopher Polk/Getty Images for NARAS
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy bei den Grammy Awards 2018
Emma Stone und Jennifer Lawrence
Valerie Macon/Getty Images
Emma Stone und Jennifer Lawrence


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de