Es ist der Moment, bei dem vielen DSDS-Kandidaten das Herz in die Hose rutscht: Der erste Auftritt vor der Jury um Dieter Bohlen kostet viele eine gehörige Portion Überwindung. Auch bei Jeannine Rossi, die in der aktuellen Folge ihr Glück versucht, war dies nicht anders, wie sie im Interview mit Promiflash verriet.

RTL / Stefan Gregorowius

Und vor allem vor der Meinung des Pop-Titans hatte die 26-jährige Österreicherin ein wenig Bammel: “So wie wohl alle Casting-Teilnehmer hatte ich auch sehr viel Respekt vor Dieter Bohlen, weil er ja mittlerweile seit der ersten Staffel mit dabei ist und dadurch DER Juror schlechthin ist. Also, da hatte ich schon richtig, richtig Herzflattern, den kennenzulernen.” Zwar hat Jeannine bereits den ein oder anderen Auftritt, auch vor größerem Publikum absolviert, doch ihr Auftritt vor der Casting-Jury sei noch einmal eine ganz neue Erfahrung gewesen: "Es ist schon eine andere Situation. Wenn ich auf der Bühne stehe und performe, gehört dies quasi zu meinem Alltag, zu meinem Leben. Und so ein Casting macht man ja nicht alle Tage. Da ist die Nervosität schon eine andere als auf der Bühne.” Ob sie ihre Nerven im Griff hatte, wird sich heute Abend zeigen.

Dieter Bohlen
Getty Images
Dieter Bohlen

Alle Infos zu Deutschland sucht den Superstar im Special bei RTL.de

RTL / Stefan Gregorowius