Der Tod von Star Trek-Ikone Leonard Nimoy hat viele Fans betroffen gemacht. Im Alter von 83 Jahren verstarb er nach einem ereignisreichen Leben an den Folgen einer Lungenerkrankung. Nachdem bereits Fans und Kollegen ihrer Trauer Ausdruck verliehen haben, äußerte sich nun auch US-Präsident Barack Obama (53).

Leonard Nimoy
Getty Images
Leonard Nimoy

In einem Statement erklärte er: "Lange bevor es cool war, ein Nerd zu sein, gab es Leonard Nimoy. Leonard war sein Leben lang ein Liebhaber der Künste, ein Unterstützer der Wissenschaft, großzügig mit seinem Können und seiner Zeit. Und natürlich war Leonard Spock. Cool, analytisch, mit großen Ohren, vernünftig, das Zentrum von 'Star Treks' optimistischer, integrativer Vision einer menschlichen Zukunft." Auch Obama selbst lernte den Kultstar kennen und schätzen. "Ich habe Spock geliebt. 2007 bekam ich die Chance, Leonard persönlich zu treffen. Ich fand es nur logisch, ihn mit dem Vulkanischen Gruß, dem universellen Zeichen für "Lebe lang und in Frieden", zu begrüßen. Nach 83 Jahren auf diesem Planeten - und während der Besuche auf vielen anderen - hat Leonard Nimoy das ganz sicher getan."

Leonard Nimoy
Getty Images
Leonard Nimoy

Mit diesen warmen Worten sprach der amerikanische Präsident sicher vielen Bewunderern des verstorbenen Schauspielers aus dem Herzen.

Barack Obama
WENN
Barack Obama