Eigentlich hatte Mischa Barton (29) für ein Film-Screening ein tolles Outfit ausgewählt. Für die Vorführung von ihrem neuen Streifen "Bhopal: A Prayer for Rain" in Los Angeles trug sie einen schwarzen, hüfthohen Rock, in den eine weite, weiße Bluse gesteckt war. Als Raffinesse an diesem Look sollte der tiefe Ausschnitt dienen, der der Schauspielerin aber später noch zum Verhängnis werden sollte.

Mischa Barton
Splash News
Mischa Barton

Mischa hat sich seit O.C. California bekanntlich rar in der Öffentlichkeit gemacht und nimmt auch bei Weitem nicht mehr so viele Schauspiel-Engagements an wie früher und so war es besonders schön, sie mal wieder so strahlend anzutreffen. Ihre blonden Haare hatte sie locker zum Zopf gebunden, ein paar Strähnen hingen ihr im Gesicht, dazu ein dezentes Make-up, alles passte eigentlich in das cleane Gesamtbild. Doch als sie sich später für den Film hinsetzte, legte sie nicht nur ihre Haare frei, sondern auch etwas ganz anderes. Ihre tief ausgeschnittene Bluse hatte sie nämlich weder abgeklebt, noch trug sie einen BH. Während im Stehen auf dem roten Teppich also noch alles war, wo es hingehörte, gewährte Mischa den Fotografen im Sitzen einen zu tiefen Einblick - Nippelblitzer inklusive.

Mischa Barton
Splash News
Mischa Barton

Neben ihr saß ihr Filmkollege Martin Sheen (74), der sie von der Seite beäugte. Ob er etwa auch den vollen Einblick bekam? Sollte das so von Mischa nicht geplant gewesen sein, war sie ziemlich schlecht vorbereitet...

Mischa Barton
Splash News
Mischa Barton