Trafen da etwa zwei große Hollywood-Egos aufeinander? Bekanntlich kann sich das Bild vor der Kamera stark von dem hinter der Kamera unterscheiden: Co-Stars, die im Film befreundet oder verliebt sind, können sich privat manchmal tatsächlich nicht riechen. Ging es so etwa auch Tom Hardy (37) und Charlize Theron (39) beim Dreh von "Mad Max: Fury Road"? Während der Dreharbeiten hielt sich das hartnäckige Gerücht, dass die beiden sich alles andere als gut verstehen - nun redet Tom Hardy Klartext.

Tom Hardy
Getty Images
Tom Hardy

Offensichtlich stimmte die Chemie zwischen ihm und der gebürtigen Südafrikanerin tatsächlich nicht so ganz. Allerdings, so betonte der The Dark Knight Rises-Star, habe das vor allem an ihm gelegen. "Ich habe den Ruf, schwierig zu sein, und das bin ich auch", so Toms Erklärung im Interview mit dem Esquire-Magazin, "das bin ich wirklich. Aber ich bin nicht unvernünftig." Klingt ganz danach, als seien die Zickereien vor allem von ihm ausgegangen, während Charlize entsprechend dagegen hielt. Doch die Dreharbeiten liegen mittlerweile ein Weilchen zurück, und Tom Hardy hat sich weiterentwickelt, nicht zuletzt durch seine Frau. Jetzt kann er seine Fehler einsehen: "Es war so, dass ich, wenn mich jemand verletzte, immer ebenfalls austeilte, damit sie damit aufhörten. Das hat letztendlich mit Angst zu tun. Wenn ich genug Chaos verursache, dann werden die Leute nie mehr von mir verlangen, dass ich etwas tue, das ich nicht will. Aber nach einer Weile geht das nach hinten los, und das will man nicht. Man wird eben erwachsen."

Tom Hardy
Fortunata / Splash News
Tom Hardy

Offen ließ der 37-Jährige, wie schlimm der Zoff mit seiner Kollegin Charlize Theron wirklich war, und inwieweit sie sich am Ende ausgesprochen haben.

Charlize Theron
Apega/WENN.com
Charlize Theron