Schon seit Germany's next Topmodel zum ersten Mal über die Bildschirme flimmerte, steht immer wieder die Frage im Raum, ob die Sendung jugendgefährdend ist. Aktuell wird aufgrund einer Studie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg untersucht, ob eine Verlegung des Formates auf einen späteren Sendeplatz sinnvoll wäre.

Heidi Klum
Michael Wright/WENN.com
Heidi Klum

Aber was sagt eigentlich der Sender zu den Vorwürfen? Gegenüber der Bild erklärte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer: "Bei 'Germany’s next Topmodel' ist gesunde und nachhaltige Ernährung ein wichtiges Thema. Regelmäßig weisen die Juroren darauf hin: Wer hungert, hat keine Chance als Model erfolgreich zu sein. Das 'Schönheitsideal' Size Zero spielt in der Sendung keine Rolle." Er weist außerdem darauf hin, dass die Zahlen übergewichtiger Jugendlicher noch erschreckender wären. Zudem bezweifelt man beim Sender, dass es einen Zusammenhang zwischen den Studienergebnissen und der Sendung geben soll: "Die Macher der Studie beziehen sich zum Thema Essstörungen in vielen Kernaussagen auf Studien aus den Jahren 2006, 2003 und 2005. Da gab es 'Germany’s next Topmodel' noch nicht on air."

Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop
Heidi Klum/Facebook
Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop

Die aktuelle Staffel wird ohnehin wie geplant weiter ausgestrahlt, denn die Ergebnisse der Prüfung werden noch einige Wochen auf sich warten lassen.

Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop
Heidi Klum/Facebook
Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop
Heidi Klum
Splash News
Heidi Klum