Der Sender ProSieben äußerte sich bereits kritisch über die überschnelle Berichterstattung der Medien nach der Bombendrohung beim Germany's next Topmodel-Finale am Donnerstagabend. Zu unbedacht hätten die Medien über die Vorfälle geschrieben, hätten damit gar eine Panik unter den Zuschauern in der Mannheimer Veranstaltungsarena auslösen können. Nun meldet sich auch Wayne Carpendale (38) zu den Vorfällen zu Wort.

Getty Images

"Online über eine Bombendrohung zu berichten, während noch nicht alle aus der Halle evakuiert sind. #EinfachMalMitdenken.de", schreibt der Moderator auf Facebook und empört sich damit öffentlich über die Medien. Doch das ist nicht alles. Im Gegenzug dazu gibt es auch ein Lob für die Helfenden am Ort des dramatischen Geschehens: "Danke an alle Sicherheitskräfte und Verantwortlichen vor Ort, dass das alles dermaßen geordnet und sicher abgelaufen ist."

Getty Images

Das abgebrochene Finale wird natürlich wiederholt. Dieses Mal wird es allerdings keine Liveshow geben. Eine aufgezeichnete Sendung wird am 28. Mai ausgestrahlt, dann wird für die Fans zu sehen sein, welche der Kandidatinnen Heidi Klum (41) und Co. zur diesjährigen Siegerin küren.

Getty Images