Jetzt heißt es Abschied nehmen! Nach etlichen Jahren bei ProSieben, geht es für Steven Gätjen (42) auf zu neuen Ufern. Dem Fernsehgeschäft bleibt er natürlich auch weiterhin erhalten, von nun an sieht man ihn aber beim ZDF.

Steven Gätjen
AEDT/WENN.com
Steven Gätjen

Seit 1999 war der 42-Jährige festes Mitglied des Privatsenders. Nun war es aber scheinbar Zeit für etwas Neues. "Ich freue mich sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten. Wir werden mit Steven jetzt bald in die konkrete Formatarbeit gehen und erwarten viele spannende Projekte", verrät der ZDF-Unterhaltungschef Oliver Heidemann DWDL. Und auch Stefan Raab (48) äußert sich zum Abgang des Schlag den Raab-Moderators: "Damit hat sich 'Schlag den Raab' endgültig als anerkannter Ausbildungsbetrieb für die öffentlich-rechtlichen Sender etabliert. Ich freue mich für Steven, der uns ja noch bis zum Jahresende erhalten bleibt, und wünsche ihm viel Erfolg."

Steven Gätjen
Promiflash
Steven Gätjen

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass jemand aus Stefans Show-Team zu den Öffentlich-Rechtlichen wechselt. Zuvor taten dies auch schon Elton (44) und Matthias Opdenhövel. Stevens Entscheidung kommt jedoch trotzdem etwas überraschend, schließlich schwärmte er vor wenigen Wochen Promiflash gegenüber noch über sein "Schlag den Raab"-Engagement: "Ich genieße es total. Das ist eine Sendung, die möchte ich gerne noch sehr lange weitermachen." Womöglich landet er in Zukunft ja bei einem ähnlichen Format - der Abschied dürfte dann mit Sicherheit leichter fallen.

Steven Gätjen
Patrick Hoffmann/WENN.com
Steven Gätjen