Am Samstag spielte der Hamburger Sportverein in Stuttgart gegen den Abstieg. Die Bundesliga-Saison naht sich dem Ende und die Mannschaft wollte natürlich gegen den VfB gewinnen. Rafael van der Vaart (32) war dafür wohl jedes Mittel recht, denn seine guten Manieren hatte der Niederländer in der Kabine gelassen.

Rafael van der Vaart
Getty/ TOBIAS SCHWARZ
Rafael van der Vaart

Für den Kicker und seine Sabia Boulahrouz (37) geht die Zeit in Hamburg nämlich ziemlich unschön zu Ende. Ausgerechnet in der 93. Minute schubste Rafael seinen Gegenspieler und trat ihn auch noch, als er schon am Boden lag. Damit bescherte sich der Fußballer selbst sein letztes Spiel für den HSV, denn eine Gelbe Karte sperrt ihn für das letzte Spiel gegen Schalke 04. So bleibt Rafael eine letzte Ehrung für den Nordverein wohl verwehrt - zumindest auf dem Platz. Und ob Sabia bei diesen Voraussetzungen zum letzten Mal im Stadion sitzen wird, wie sie es sonst so schön getan hat, ist fraglich. Eine Ära, die dann doch ganz schön traurig zu Ende geht.

Rafael van der Vaart
Getty Images
Rafael van der Vaart
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart
Getty Images
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart