Mandy Capristo (25) kann sich tatsächlich vorstellen, erneut als Jurorin die DSDS-Talente zu beurteilen. Das hat die Sängerin jetzt bekanntgegeben. Ihre Bereitschaft ist kaum verwunderlich, schwärmt sie doch in den höchsten Tönen von ihrer Zeit bei DSDS.

Mandy Capristo und Dieter Bohlen
Getty Images
Mandy Capristo und Dieter Bohlen

"Es gab keine bösen Worte, keinen Streit, keine Gehässigkeiten. Also, ich kann mich nicht erinnern, dass es so eine harmonische Jury gab", erklärt Mandy im Gespräch mit RTL. Mit Dieter Bohlen (61), DJ Antoine (39) und Heino (76) lief es also rund - das war für die Sängerin anfänglich gar nicht so klar: Vor der Zusammenarbeit mit ihren Kollegen hatte sie jede Menge Respekt, teilweise vielleicht sogar Furcht. "Mir fällt es immer schwer, etwas zu faken. Und da dachte ich immer: Hoffentlich ist da jetzt niemand neben mir, den ich so gar nicht mag und dann muss ich so rüber grinsen und fühl mich am Abend nicht gut", so Mandy weiter.

Severino Seeger
Ronny Hartmann/Getty Images
Severino Seeger

Faken musste sie zum Glück nichts, sie und die Juroren harmonisierten perfekt miteinander. Auch mit den Kandidaten verstand sich Mandy bestens. Besonders ihre Bilanz zu DSDS-Sieger Severin Seeger fällt gut aus, der hat sie nämlich ziemlich inspiriert: "Da schau ich mir ja selbst was ab."

Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine
RTL / Stefan Gregorowius
Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de