Es war ein absoluter Schreckmoment, als vorvergangene Woche das Finale von Germany's next Topmodel wegen einer Bombendrohung abgebrochen werden musste. Erst heute wurde die Sendung mit den verbliebenen drei Kandidatinnen fortgesetzt - allerdings nicht live.

Thomas Lohnes/Getty Images

Natürlich war zu Beginn der Aufzeichnung auch das Drama des Live-Finales aus Mannheim ein Thema. Heidi Klum (41) und ihre Jurykollegen sprachen mit Anuthida, Vanessa und Ajsa darüber, wie sie die Ereignisse wahrgenommen haben. Dabei wurde ziemlich deutlich, wie schlimm die Situation für alle Beteiligten gewesen sein muss. Heidi berichtete, dass sie plötzlich die Order bekommen hatte, in die Pause zu gehen und sie kurz darauf die Bühne verlassen mussten. "Ich wusste gar nicht, was los ist. Vanessa kam ganz blass zurück und ich hatte irgendwie angst, 'hä, kommt jetzt irgendein Raubtier auf die Bühne?' Und dann wurden wir draußen vor der Halle informiert, was los war", schildert Ajsa das Erlebte. Als Vanessa von der Bombendrohung erfahren hat, wurde sie total blass und verstand die Welt nicht mehr.

Heidi Klum mit den GNTM-Kandidatinnen
Getty Images
Heidi Klum mit den GNTM-Kandidatinnen

Thomas Hayo und Wolfgang Joop (70) sind natürlich ebenfalls noch immer total geschockt, aber auch stolz, dass die Mädels dennoch alles so gut gemeistert haben. Heidi ließ sich auch ein Lob an die Halle und die Security-Firma nicht nehmen. Sie ist einfach nur froh, dass es so glimpflich ausgegangen ist und alle die Ruhe bewahrt haben. "Wir haben sehr viel, Glück im Unglück gehabt", weiß auch Joop.

Thomas Lohnes / Getty Images