Im Halbfinale war für sie Schluss: Enissa Amani (31) und Christian Polanc (37) dürfen nicht mehr darauf hoffen, die diesjährige Let's Dance-Staffel zu gewinnen. Und das macht der Comedian scheinbar ordentlich zu schaffen. Jetzt hat sie ihrem Ärger Luft gemacht - und eine ganze Reihe an Giftpfeilen in Richtung Joachim Llambi (50) geschickt.

Christian Polanc und Enissa Amani
RTL / Stefan Gregorowius
Christian Polanc und Enissa Amani

"Ich danke Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez für eine immer faire und allen gegenüber gleiche Bewertung! Ich muss aber offen sagen, dass ich enttäuscht bin, dass der gute Herr Llambi uns gegenüber kontinuierlich eine strengere Bewertung an den Tag gelegt hat", offenbarte Enissa auf ihrer Facebook-Seite. So habe sie das Gefühl, dass der Juror die Fehler der anderen Tänzer nicht so hart mit Punktabzügen bestraft habe wie ihre eigenen: "Seit Show eins, in der wir mit einem ersten Platz gestartet sind, hatte der werte Herr Llambi eine sehr kritische Haltung mir gegenüber. Selbst wenn wir zwei mal zehn Punkte bekommen haben, was mehrmals vorkam, hatte er mehr kritische Worte für mich übrig als positive."

Joachim Llambi
Uta Konopka/WENN.com
Joachim Llambi

Tatsächlich soll Llambi einstweilen selbst eingestanden haben, etwas zu kritisch gewesen zu sein, was Enissas Ansicht nach aber nicht von langer Dauer war: "Eine zwischenzeitliche Entschuldigung seinerseits hatte mich kurz hoffen lassen, trotzdem ist er dann zu dieser Haltung zurückgekehrt, mich immer erst mit Kritik zu überhäufen. Mir schreiben Tänzer und sogar Wertungsrichter überall aus der Welt, dass wir von ihm nicht mit dem gleichen Maßstab bewertet wurden wie andere." Dennoch betonte Enissa, dass die drei Finalisten verdient in die letzte Runde eingezogen seien und sie allen ohne Verdruss die Daumen drücke.

Christian Polanc und Enissa Amani
Getty Images
Christian Polanc und Enissa Amani

Alle Infos zu "Let's Dance" findet ihr im Special bei RTL.de.