Der Film "Jurassic World" stellte schon gleich am ersten Wochenende einen Weltrekord auf, denn kaum jemand wollte sich das Sequel von Jurassic Park entgehen lassen. Dass das Dino-Abenteuer mit Chris Pratt (35) in der Hauptrolle auch sehr gelungen ist, da sind sich die Fans einig, doch eine Sache stört sie an dem Kassenschlager dann doch.

Chris Pratt
Universal Pictures
Chris Pratt

Obwohl in dem Action-Streifen natürlich einige Leute aufgrund der Dinosaurier-Attacken sterben, ist der Film für Kinder ab zwölf Jahren freigegeben. Das können nicht alle nachvollziehen. "Also an sich ein super Film, allerdings ab zwölf Jahren? Definitiv nicht geeignet. Alleine die Vorstellung! Der Film ist für meinen Geschmack schon sehr realistisch gestaltet, mehr Tote als in 'Jurassic Park', mehr Blut und es gibt sehr viele Schreckmomente. Ich kann es in keinster Weise nachvollziehen, dass dieser Film ab zwölf freigegeben ist und dass manche Eltern auch noch wirklich mit ihren Kindern dort rein gehen", ärgert sich ein Promiflash-Leser auf Facebook und ein anderer pflichtet ihm bei. "Ein klasse Film, der es wert ist, im Kino gesehen zu werden. Nur, dass er schon ab zwölf Jahren ist, finde ich nicht so toll. Ich denke das ist ein klein wenig zu früh, vor allem in 3D." Aber was haltet ihr denn von der Altersfreigabe?

Collection Christophel / ActionPress
Chris Pratt und Bryce Howard
Collection Christophel / ActionPress
Chris Pratt und Bryce Howard

Ist "Jurassic World" zu blutig für Kinder ab 12 Jahren?

  • Ja, auf jeden Fall!
  • Wenn ihre Eltern dabei sind, ist das kein Problem
  • Nein, Kinder lieben schließlich Dinos
Ergebnisse zeigen