In Newtopia sind die Pioniere nach den Skandalen und Querelen der vergangenen Wochen derzeit dabei, ihre kleine ideale Welt aufzubauen. Doch Derk und Nils wollen mit ihren Visionen nicht am Hoftor Newtopias halt machen: Sie gründeten nun ihre eigene Partei - die einen mehr als eigenwilligen Namen trägt.

Sat.1

PIMP nennt sich das politische Bündnis und ist eine Abkürzung für "Partei für Intelligenz, Megalomanie und Privatsphäre", wie Derk der verdutzten Yasmin erklärte: "Der Überwachungsstaat ist überall. Auch in Newtopia, wo man sich sicher fühlt, gibt es permanente Überwachung", erklärt er das nicht ganz ernst gemeinte Manifest. Ob ihr Programm auch in der breiten Öffentlichkeit Gehör - und vor allem Wähler - finden würde? Immerhin sind die Ziele der PIMP recht simpel: Sie will die verschollene Stegkamera "R2D2" zurück, die Gummipflicht im Internet für "Safer Surfing" und zu guter Letzt Asyl für Edward Snowden (31) in Newtopia. Die ersten Wahlplakate haben die beiden dann auch schon hergestellt, um für ihre Sache zu werben.

SAT.1

Zum Glück ist der aus Newtopia verbannte Candy nicht involviert: Somit wird es auch bei der PIMP keine Legalisierung von Marihuana geben.

Candy
Sat.1
Candy