Als getrennte Eheleute scheinen sich Ben Affleck (42) und Jennifer Garner (43) über die Zukunft ihrer gemeinsamen Beziehung einig zu sein, wollen demnach offiziell Freunde bleiben und sich bei der Erziehung der gemeinsamen Kinder gegenseitig unterstützten. Das war während ihrer gemeinsamen Zeit als Liebespaar allerdings nicht immer so, viel zu häufig hatte Ben seine Ehefrau enttäuscht.

Ben Affleck
WENN
Ben Affleck

Schon länger nämlich machte er mit seinen ausschreitenden Casino-Besuchen und einer angeblichen Spielsucht Negativ-Schlagzeilen. Jennifers Sorgen wurden noch größer, als die Trinkgewohnheiten ihres Gatten aus dem Ruder zu laufen schienen und zu wahren Alkohol-Exzessen wurden. Gerüchte um eine Affäre mit Schauspiel-Kollegin Emily Ratajkowski (24) dürften das Verhältnis zwischen den einstigen Eheleuten wohl noch zusätzlich belastet haben. Schon 2014 fiel ihre Liebes-Bilanz im Interview mit der InStyle eher nüchtern aus. Zwar lobte sie dabei ihre "aufmerksame" Ehe mit Ben, gab aber auch zu: "Du kannst nicht erwarten, dass du die ganze Zeit umworben wirst. Ich will ihn gerade auch nicht umwerben, dafür fehlt mir die Energie."

Jennifer Garner und Violet Affleck
WENN
Jennifer Garner und Violet Affleck

Ob aus ihr damals wohl schon eine verletzte Ehefrau sprach? Ben hat die Anzeichen anscheinend nicht rechtzeitig bemerkt: Im Mai dieses Jahres suchte er ein Kloster auf, um endlich wieder zu sich selbst zu finden. Doch sein Bemühen kam eindeutig zu spät, mit der offiziellen Bekanntgabe der Scheidung ist das Ehe-Aus von Ben Affleck und Jennifer Garner endgültig.

Ben Affleck und Jennifer Garner
AKM-GSI / Splash News
Ben Affleck und Jennifer Garner