Rihanna (27) hat die Schattenseiten ihres Ruhms wahrhaftig schon mehr als einmal erlebt. In den letzten fünf Jahren bekam es die Sängerin mehr als einmal mit einem Stalker zu tun. 2013 versuchte ein 27-Jähriger, in ihr Haus zu gelangen, woraufhin RiRi sogar umzog. Ein Jahr, nachdem dieser fanatische Verehrer im Gefängnis landete und die Musikerin wohl hoffte, alles überstanden zu haben, bekommt sie es mit einem neuen Stalker zu tun. Dieser übereifrige Fan nutzte Twitter, um seinem Idol näher zu kommen und der Beauty beängstigende Drohungen zukommen zu lassen.

Splash News

Letzteres rief laut TMZ nun die Polizei auf den Plan. Sie untersucht jetzt die Online-Accounts des Mannes, der im Internet als Alex Mercer und Ralph Alexander unterwegs ist. Beunruhigend ist zudem, dass Rihannas Stalker sich nicht nur auf Online-Nachrichten beschränkt, sondern auch physisch versucht, RiRis Aufmerksamkeit zu bekommen. Er postete am 30. April nämlich ein Selfie, das ihn vor Rihannas früherer Villa zeigte. Auf Twitter werden seine Einträge allerdings auch zunehmend besorgniserregender. So war kürzlich ein wirrer, an Rihanna gerichteter, Post zu lesen: "Hätte vor einer Minute töten sollen @rihanna dann ginge es mir jetzt gut. Hexerei ist eine Waffe. Ich nutze Waffen, bin kurz davor, einen Waffenschein zu bekommen, kann meine Hände nicht benutzen."

Rihanna
INFphoto.com
Rihanna

Die alarmierten Cops versuchten, den Mann vor Rihannas Haus abzufangen, jedoch ohne Erfolg. Deshalb versuchen sie es nun auf elektronischem Weg - via Telefon, Computer und den Social Media Einträgen wollen sie den Verfolger der Musikerin schnappen.

Rihanna
INFphoto.com
Rihanna