Mit dem traurigen Tod von Bobbi Kristina (22) ist das Drama anscheinend noch lange nicht beendet. Denn immer noch ist unklar, wie genau es dazu kam, dass sie im Januar bewusstlos in der Badewanne gefunden wurde. Während nun ermittelt wird, ob Bobbi Kristinas Ehemann Nick Gordon eine Schuld trägt, wurde der Körper der Verstorbenen zur Autopsie freigegeben. Jetzt, nur wenige Stunden später, gibt es einen ersten, jedoch wenig zur Aufklärung beitragenden, Zwischenstand.

Bobbi Kristina
Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
Bobbi Kristina

Wie Fox News berichtet, gaben die Leichenbeschauer bekannt, dass die ersten Untersuchungen während der Obduktion keine klare Todesursache zutage fördern konnten. Es seien weder schwerwiegende Verletzungen noch andere eindeutige Hinweise gefunden worden, die widerspiegeln könnten, woran Bobbi Kristina letztendlich genau gestorben sei. Auch seien keine Zeichen gefunden worden, die darauf hindeuten, dass es sich tatsächlich um Mord handeln könnte.

Bobbi Kristina
Instagram / Bobbi Kristina Brown
Bobbi Kristina

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem Whitney Houstons (✝48) junge Tochter bewusstlos in ihrer Badewanne entdeckt wurde. Seither lag sie im Koma, bis sie am Sonntag starb. Lange Monate, in denen Bobbi Kristinas Familie auf Besserung hoffte und die es den Medizinern jetzt leider sehr schwer machen, die Todesursache zu bestimmen. Noch stehen allerdings Ergebnisse weiterer Tests aus und auch ärztliche Dokumente des Krankenhauses, in dem Bobbi Kristina ursprünglich behandelt worden war, sollen weiteren Aufschluss geben. Bis zum endgültigen Ergebnis der Autopsie wird es also noch ein wenig dauern.

Bobbi Kristina und Nick Gordon
Michael Carpenter/WENN.com
Bobbi Kristina und Nick Gordon