Im Jahr 2001 war "Natürlich Blond" ein absoluter Knaller an der Kinokasse. In den USA spielte die Komödie mehr als 141 Millionen Dollar ein. Reese Witherspoon (39), die die Hauptrolle spielte, wurde über Nacht zum Weltstar. Christina Applegate (43) verriet jetzt im Interview mit Entertainment Tonight, dass eigentlich sie die Jurastudentin Elle Woods spielen sollte.

Christina Applegate
WENN
Christina Applegate

Elle Woods folgt ihrem Ex-Freund an die Harvard University und beginnt ein Jurastudium. Als Blondine, die wirklich absolut jedes Klischee erfüllt, wird die junge Frau allerdings überhaupt nicht ernst genommen. Doch dann arbeitet sie an der Aufklärung eines Mordfalls mit und kann alle Vorurteile beseitigen - soweit die Story von "Natürlich Blond". Doch diese Geschichte war für Reese Witherspoon gleichzeitig der Start ihrer Hollywood-Karriere. Für ihre schauspielerische Leistung wurde sie sogar für den Golden Globe nominiert und gewann drei MTV Movie Awards.

Christina Applegate
WENN
Christina Applegate

Doch eigentlich sollte dieser Erfolg Christina Applegate zuteil werden. Kurz nach dem Serienende von "Eine schreckliche nette Familie" in den späten 90ern erhielt sie das Hauptrollenangebot. Doch sie lehnte ab. "Ich hatte erst eine Blondine gespielt, die alle für dumm hielten und die dann nach Harvard geht. Ich hatte Angst, dass ich mich quasi wiederholen würde", erklärt sie und fügt hinzu, "das war ziemlich dämlich, oder?"

Reese Witherspoon
Getty Images/Hulton Archive
Reese Witherspoon

Ups, da bereut wohl jemand seine Entscheidung. Immerhin wurden mehrere Fortsetzungen des Films gedreht und ein Broadway-Musical entwickelt. Reese Witherspoon spielt seitdem in mega erfolgreichen Blockbustern, verdient Millionen und gewann sogar einen Oscar, während Christinas Karriere eher vor sich hindümpelt.