Im April erschütterte ein schlimmes Erdbeben Nepal und die ganze Welt. Denn die Folgen für Land und Leute waren verheerend. Darüber hinaus waren auch ausländische Touristen betroffen, weil sie auf ihrer Reise von der Naturgewalt überrascht wurden. Auch Schauspielerin Sophia Bush (33) musste einen tragischen Verlust hinnehmen. Sie verlor ihren Ex-Freund Dan Fredinburg. Monate nach seinem Tod sprach Sophia erstmals darüber, wie es ihr geht.

Sophia Bush
Nikki Nelson/WENN.com
Sophia Bush

Dan Fredinburg und Sophia waren zehn Monate ein Paar, erst im August 2014 trennten sie sich. Anschließend blieben sie gute Freunde und sehr eng miteinander verbunden. Dan war ein passionierter Bergsteiger und zum Zeitpunkt der Katastrophe auf dem Mount Everest unterwegs. Eine durch das Erdbeben ausgelöste Lawine war sein Todesurteil. Im direkten Anschluss an die schreckliche Nachricht postete Sophia ein paar traurige Worte auf Instagram. Sie schrieb von ihrem "gebrochenen Herzen" angesichts des Schicksalsschlags. Im Interview mit Health Magazine erzählte die "Chicago P.D."-Darstellerin jetzt, wie sich ihre Sicht auf das Leben verändert hat.

Sophia Bush
Storms Media Group / BullsPress
Sophia Bush

"Es gibt kein nächstes Mal. Es gibt keine Entschuldigung, die Dinge, die man tun will und die Veränderungen, die man bewirken will, einen Tag aufzuschieben", so Sophia. Die Beauty hat erkannt, wie schnell alles vorbei sein kann und dass sie die Sachen, die ihr am Herzen liegen, sofort anpacken muss. Denn wer weiß, wie viel Zeit ihr bleibt? Das ist die Lehre, die sie auch dem Tod ihres Ex-Freundes zog und nun mit ihren Fans teilt.

Sophia Bush
Health Magazine
Sophia Bush