Die Todesumstände von Bobbi Kristina (✝22) sind noch immer Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Dabei fällt der Verdacht immer wieder auf ihren Freund Nick Gordon. Zu den neuesten Anschuldigungen hat der sich bisher noch nicht geäußert. Stattdessen meldete sich Nick aber nun zum ersten Mal seit dem Tod von Bobbi Kristina mit einer eindeutigen Nachricht zu Wort.

Bobbi Kristina
Apega/WENN.com
Bobbi Kristina

Die neuesten Gerüchte rund um den Tod von Bobbi Kristina lassen Nick in keinem guten Licht erscheinen. Demnach soll er die erst 22-Jährige vergiftet haben. Via Twitter äußert sich Nick nun aber und schreibt: "Ich schaue mir unsere Fotos an. Manchmal bringen sie mich zum Lachen, manchmal zum Weinen. Ich bin so glücklich und gesegnet, dass ich Bobbi Kristina in meinem Leben hatte. Ich werde dich für immer und ewig lieben." Nach dem die Tochter von Whitney Houston (✝48) verstarb, meldete sich Nick öffentlich im Internet gar nicht mehr zu Wort.

Bobbi Kristina mit Nick Gordon
realbkristinahg/Instagram
Bobbi Kristina mit Nick Gordon

Zuletzt richtete er sich in einer E-Mail an Bobbi Kristinas Vater und ihre Tante, damit sie ihn zur Trauerfeier lassen, vergeblich.

Bobbi Kristinas Sarg
INFPhoto.com
Bobbi Kristinas Sarg