Wenn sich Wiz Khalifa (27) etwas in den Kopf gesetzt hat, scheint ihn nicht einmal die Polizei von seinem Vorhaben abbringen zu können. Dies bewies der Rapper zuletzt am Flughafen von Los Angeles. Dort fuhr er mit seinem Hoverboard von A nach B, was den hiesigen Ordnungshütern offenbar nicht passte. Doch das schien Wiz nicht zu interessieren, denn anstatt Folge zu leisten, ließ er sich sogar lieber verhaften.

Wiz Khalifa
Sharky / Splash News
Wiz Khalifa

Wie TMZ berichtete, sei Wiz am letzten Samstagnachmittag vom Flughafen in Los Angeles mit Handschellen abgeführt worden. Der 27-Jährige kam gerade von einer Show aus Finnland zurück. Offenbar war dem Rapper nicht nach einem Fußmarsch zumute, weswegen er mit seinem Hoverboard durch die Gegend fuhr. Als die Polizei ihn anhielt und aufforderte, zu Fuß weiter zu gehen, weigerte er sich. Weil Wiz die Anweisungen der Beamten nicht befolgte, wurde er zu Boden gedrückt, wie Fotos der Videoüberwachung zeigen. Mit Handschellen wurde er anschließend abgeführt. "Alles nur, weil ich die Technologie nicht abgeben wollte, die jeder in den nächsten sechs Monaten nutzen wird. Macht, was ihr wollt, Kinder!", lautete das Statement des tätowierten Sängers über Twitter.

Wiz Khalifa am Flughafen
AKM-GSI / Splash News
Wiz Khalifa am Flughafen

Informanten der Polizei äußerten indes, dass der Rüpelrapper wieder freigelassen worden sei, nachdem er sich für sein Verhalten entschuldigt habe.

Wiz Khalifa
Twitter/wizkhalifa
Wiz Khalifa