Die diesjährige Moderation der VMAs übernahm Miley Cyrus (22). Dass es mit der skandalösen Sängerin nicht langweilig auf der Bühne werden würde, war schon vor Beginn der Verleihungen zu vermuten. Doch auch nach der Sendung wusste die Tochter von Billy Ray Cyrus (54) für Stimmung zu sorgen, wie sie bei der anschließenden Pressekonferenz bewies. Dort zündete sich Miley erst mal einen Joint an und teilte diesen anschließend mit den Fotografen.

Miley Cyrus
Xavier Collin/Image Press/Splash
Miley Cyrus

Mit der Moderation der berühmte VMAs lastete eine große Verantwortung auf den Schultern der ehemaligen Hannah Montana-Darstellerin, doch das hielt sie nicht davon ab, die Presse mal wieder mit etwas Neuem zu schocken. Nach Mileys Moderation in skurrilen Aufzügen folgte eine Pressekonferenz der besonderen Art. In einem pinken Latexkleid traf die 22-Jährige auf die Journalisten, die gespannt auf einige Statements der Musikerin warteten. Doch anstatt Aussagen zur Show zu treffen, griff Miley sich das Mikrofon und wandte sich zu den Fotografen. "Weil ihr meine Freunde seid und mein Song von der Liebe zu Marihuana und der Menschheit handelt, habe ich einen Joint mitgebracht, falls jemand möchte", bot die Ex von Liam Hemsworth (25) an.

Miley Cyrus, Sängerin
Xavier Collin/Image Press/Splash
Miley Cyrus, Sängerin

Daraufhin zündete sie sich ihr Marihuana an, nahm ein paar Züge und reichte ihn dann weiter zu einem Fotografen, wie TMZ berichtete. Mit dieser Aktion schaffte es Miley wieder einmal für Schlagzeilen zu sorgen, ohne groß gesprochen zu haben.

Miley Cyrus
Xavier Collin/Image Press/Splash
Miley Cyrus