Sie war die erste afroamerikanische Frau, die zur Miss America gekürt wurde, doch bereits nach zehn Monaten musste Vanessa Williams (52) ihre Krone verfrüht abgeben. Nachdem man sie 1984 wegen eines Nacktfoto-Skandals zum Rücktritt drängte, entschuldigte sich der Veranstalter nun öffentlich bei der Schauspielerin.

Vanessa Williams
Judy Eddy/WENN.com
Vanessa Williams

Da hat sich aber jemand Zeit gelassen. Zwar war die Sängerin vor 32 Jahren beim Veranstalter in Ungnade gefallen, doch das Angebot, bei der diesjährigen Wahl zur Miss America als Jurorin tätig zu werden, war ein Schritt in Richtung Versöhnung.

Vanessa Williams
Judy Eddy/WENN.com
Vanessa Williams

Noch während des laufenden Miss America 2016-Contests sprach der Direktor Sam Haskell das Multitalent vor laufender Kamera direkt an. "Obwohl niemand von uns damals daran beteiligt war, möchte ich im Namen der heutigen Organisation bei dir und deiner Mutter, Miss Helen Williams, um Vergebung bitten. Ich möchte mich für alles entschuldigen, was je gesagt oder getan wurde, wodurch du dich weniger als die Miss America gefühlt haben mochtest, die du eigentlich bist und die du immer sein wirst."

Vanessa Williams
Judy Eddy/WENN.com
Vanessa Williams

Vanessa war sichtlich gerührt, denn sie habe nicht mit einer so lieben Entschuldigung gerechnet. Doch damit sei die Ehre der Veranstaltung wieder hergestellt. "Ich fühle mich so geehrt, dabei zu sein", verkündete das Multitalent. Der tosende Applaus war schließlich ein Zeichen dafür, dass auch jeder im Publikum froh darüber war, dass die Künstlerin anwesend war.

Diese Absolution war längst fällig, obwohl Vanessa nach dem Skandal erst richtig durchstartete. In Deutschland ist die 52-Jährige vor allen Dingen durch ihre Rolle in der Serie Desperate Housewives bekannt. Übrigens: Die neue Miss America kommt aus Georgia und heißt Betty Cantrell - vielleicht ist der Sieg auch für sie der Beginn einer großen Karriere.