Ex-Playboy Bunny Holly Madison (35) wurde im Jahr 2013 zum ersten Mal Mutter. Zwei Jahre nach der Geburt muss sie sich für ihre außergewöhnliche Namenswahl immer noch verteidigen.

Holly Madison und Rainbow Rotella
DJDM/WENN.com
Holly Madison und Rainbow Rotella

Im März 2013 begrüßten Holly Madison und ihr Ehemann Pasquale Rotella ihre erste gemeinsame Tochter mit dem fröhlichen Namen Rainbow Rotella (2). Doch die Namensgebung stößt auch jetzt immer noch auf Unverständnis in den sozialen Netzwerken. Auf ihrem Blog erklärte Holly nun, wie sie auf den Namen Rainbow kam: "Ich bin in Oregon aufgewachsen und in meiner Klasse war ein Mädchen, das Rainbow hieß. Sie kam aus einer Hippiefamilie. Ich fand ihren Namen so schön, dass ich ihn selber unbedingt haben wollte." Außerdem schreibt sie: "Viele Leute schreiben mir deswegen böse Kommentare und behaupten 'Rainbow' sei ein Strippername. Aber ich war schon des Öfteren in Las Vegas und Stripperinnen heißen Amber, Crystal oder Jessica." Ist dies eine böser Seitenhieb gegen die Neue von ihrem Ex Hugh Hefner (89)? Die heißt nämlich Crystal Harris (29).

Holly Madison
DJDM/WENN.com
Holly Madison

Holly sieht zwar ein, dass "Rainbow" eher ungewöhnlich sei, aber: "Es ist immer noch ein Name. Ich habe sie ja nicht 'Beistelltisch' oder so genannt". Vor Kurzem hatte das Ex-Playboy Bunny bekannt gegeben, dass sie die Zeit in der Playboy-Mansion an der Seite von Hugh Hefner so schlimm fand, dass sie an Selbstmord dachte. Sie würde alles dafür tun, dass ihre Tochter niemals denselben Fehler macht und ein Playboy Bunny wird.

Holly Madison
Judy Eddy/WENN.com
Holly Madison