Erst vor Kurzem schockte Demi Lovato (23) ihre Fans mit Nacktfotos, auf denen sie sich komplett entblößte, und dann mit ihrem krassen Drogen-Geständnis. Doch jetzt zeigt sich die Musikerin und Schauspielerin von einer ganz neuen Seite: Sie setzt sich jetzt für psychisch Erkrankte ein!

Demi Lovato
FayesVision/WENN.com
Demi Lovato

Nach Drogen- und Nacktfoto-Skandalen kommen jetzt endlich wieder positive Neuigkeiten von der US-Amerikanerin. Bei der "Be vocal: Speak Up for Mental Health"-Veranstaltung in Washington setzt sich die junge Frau für Menschen mit psychischen Erkrankungen ein. "Es ist wichtig, dass die Menschen psychische Erkrankungen nicht länger als Tabu-Thema sehen", erklärt der frühere Disney-Star gegenüber dem People-Magazin. Demi selbst leidet an einer bipolaren Störung, bei der der Erkrankte abwechselnd an Depressionen und Manien leidet. "Ich selbst litt jahrelang an Schmerzen und großem Leid", erzählt sie ganz offen. Auch deshalb ist sie Botschafterin für die "Be Vocal"-Initiative, bei der es darum geht, das Thema weiter in die Öffentlichkeit zu verlagern und Betroffenen Mut zu machen, über ihre Krankheit zu sprechen.

Demi Lovato
Instagram / Demi Lovato
Demi Lovato

Demi ist es wichtig sich dafür starkzumachen, dass Erkrankungen wie Depressionen nicht als verrückt bezeichnet werden. "Wir müssen es als körperliche Krankheit behandeln und es wirklich ernst nehmen" erklärt sie. Hut ab, vor so viel Einsatz!

Demi Lovato
Youtube / The X Factor USA
Demi Lovato