Massive Veränderung bei der beliebtesten Casting-Show Deutschlands! Es scheint nicht gut zu laufen für die fünfte Staffel von The Voice of Germany. Denn erstmals in der Show-Geschichte kommen nur drei Live-Sendungen und das Finale wird überraschenderweise auf ProSieben ausgestrahlt.

Andreas Bourani
Nicht vorhanden
Andreas Bourani

Geht es dem Format "The Voice of Germany" nicht gut? Die Münchner Sendergruppe ProSiebenSat.1 hat nun nämlich entschieden, dass nicht nur die Live-Shows radikal gekürzt werden, sondern sich auch der Sendeplatz verändern wird. Die drei letzten Sendungen von TVOG werden ab dem 3. Dezember nur noch donnerstags und auf ProSieben zu sehen sein.

Lena Gercke und Thore Schölermann
lenagercke / Instagram
Lena Gercke und Thore Schölermann

Trotz der gewohnt guten Quoten, werden die Folgen verkürzt. Ob es daran liegt, dass die Blind Auditions deutlich besser bei den Zuschauern ankommen? Das könnte eine Vermutung sein. Ein nächster Grund könnte auch die Mini-Auflage von Got to Dance sein. Denn ab dem 4. Dezember soll Got to Dance Kids das Publikum zum Einschalten bewegen. Insgesamt vier Folgen sind in Sat.1 geplant.

Andreas Bourani, Rea Garvey, Stefanie Kloß und Die Fantastischen Vier
diefantastischenvier_official / Instagram
Andreas Bourani, Rea Garvey, Stefanie Kloß und Die Fantastischen Vier